Headline
Initial ie erste Ausgabe des monothematischen Magazins widmet sich dem Fehler. Die Redaktion hat Fehler gefunden, systematisch oder im Trial-and-Error-Verfahren, ihre Daseinsberechtigung und ästhetische Form ergründet und zu einem fragmentarischen Kompedium der Makel und Lücken, der Ausnahmen und Entgleisungen, der Vergehen und Mängel zusammengetragen. Während der
Produktion zählen wir unsere UNDO-Schritte. Wie oft sind wir falsch abgebogen, aber trotzdem irgendwo angekommen?
Dabei wurden Fehler bewusst Teil der Gestaltung, und so das Unternehmen nicht nur zum drucktechnischen Experiment: Schriften wurden falsch geladen, Seitenspiegel angeschnitten und umgekehrt. Ergebnis ist ein konzeptionelles, experimentelles, inspirierendes Heft, das u.a. vier Covervarianten bietet.